Ein Rundgang durch die Innenstadt

Bei Ihrem Rundgang durch die Rüsselsheimer Innenstadt lernen Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten kennen. Verknüpfen Sie Ihren Ausflug mit einem Einkaufsbummel oder einem Restaurantbesuch.

  1. Bahnhof Rüsselsheim

    3 Personen vor dem Bahnhofsgebäude in Rüsselsheim am Main © Stadt Rüsselsheim am Main / Foto: Frank Hüter
    Am Bahnhof Rüsselsheim angekommen erwartet Sie auf dem Bahnhofsplatz das Adam-Opel-Denkmal das Opel 1937 zum 75. Jubiläum des Unternehmens und zum 100. Geburtstag Adam Opels aufstellen ließ. Das Adam-Opel-Denkmal steht direkt vor dem Opel-Altwerk. Die langen roten Backsteinfassaden des Altwerks und das mächtige Entree des Hauptportals tragen typische Züge des Jugendstils. Von hier aus geht es weiter zum Löwenplatz.
  2. Löwenplatz

    Der Löwenplatz © Stadt Rüsselsheim am Main
    Zum Löwenplatz gelangen Sie, indem Sie der Marktstraße folgen, die Weisenauer Straße überqueren und dann die erste Straße rechts in die Grabenstraße nehmen. In der Grabenstraße liegt rechter Hand auf dem Europaplatz der Europabrunnen der 1980 von dem Bildhauer Professor Gernot Rumpf gestaltet wurde. Der Brunnen besteht aus vier Bronzefiguren, von denen drei den Bezug zur griechischen Mythologie wieder spiegeln (Zeus als Stier, gesichtslose Europa, Eule) und einer Maus, die das Markenzeichen des Künstlers ist. Biegen Sie dann links in die Löwenstraße ab. Am Löwenplatz erwartet Sie ein Bronzelöwe, der von dem Bildhauer Hans Wagner gestaltet wurde. Die 3,81 Meter lange und 1,70 Meter hohe Plastik ist Namensgeber für den Platz und entstand in Anlehnung an die vorbeiführende Straße. Außerdem erwartet Sie das "Denkwerk"-Denkmal, das kennzeichnet wo einst die erste Fabrik Adam-Opels stand. Von hier aus geht die Tour weiter zum Friedensplatz.
  3. Friedensplatz

    Ein Paar, das über den Friedenplatz läuft. © Stadt Rüsselsheim am Main / Foto: Frank Hüter
    Zum Friedensplatz gelangen Sie, in dem Sie die Löwenstraße wieder zurück bis zur Grabenstraße gehen, links abbiegen und wieder links in die Bahnhofstraße abbiegen. Folgen Sie der Bahnhofstraße, entlang an zahlreichen Geschäften und Gastronomiebetrieben bis zum Friedensplatz, wo eine Hinweistafel das Geburtshaus Adam Opels markiert. Von hier aus können Sie einen Abstecher in den gegenüber liegenden Verna-Park machen.
  4. Verna-Park

    Der Verna-Park im Herbst © Stadt Rüsselsheim am Main / Foto: Isabella Groth
    Überqueren Sie dafür die Frankfurter Straße und nehmen Sie von dort den Eingang zum Verna-Park. Der Landschaftsgarten im englischen Stil ist ein gartenbauliches Kleinod aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Seit 1911 ist der ehemalige Garten der Erbauerin Wilhelmine von Verna öffentlich zugänglich und ein beliebter Platz zum Entspannen und Erholen. Kunstinteressierte können dann den Opelvillen einen Besuch abstatten, indem Sie den Parkausgang zur Ludwig-Dörfler-Allee nehmen.
  5. Opelvillen

    2 Frauen auf einer Bank vor den Opelvillen. © Stadt Rüsselsheim am Main / Foto: Frank Hüter
    Zu dem Ensemble der Opelvillen zählen die Villa Wenske, das Herrenhaus sowie der neu gestaltete Zwischenbau. Die Villa Wenske und das Herrenhaus aus dem Besitz von Fritz von Opel beherbergen heute ein Zentrum für Kunst und Kultur. Von hier aus lohnt es sich die nahe liegende Festung und das darin beheimatete Stadt- und Industriemuseum zu besuchen, indem Sie dem Hauptmann-Scheuermann-Weg folgen.
  6. Rüsselsheimer Festung

    Die Festung im Winter © Stadt Rüsselsheim am Main / Foto: Isabella Groth
    Mit ihren begehbaren Gräben und Wällen bieten sich abwechslungsreiche Wege für erholsame Spaziergänge. In der Festung ist auch das Stadt- und Industriemuseum beheimatet, das vielseitige Einblicke in die Geschichte der Menschen in der Region von den ersten Anfängen menschlichen Wirkens bis in die globalisierte Gegenwart gewährt. Zum Abschluss Ihrer Tour können Sie den Main genießen, indem Sie einen Spaziergang entlang des Mainvorlandes machen.
  7. Mainvorland

    Schwäne und Enten die in der Abenddämmerung auf dem Main schwimmen. © Stadt Rüsselsheim am Main / Foto: Isabella Groth
    Das weitläufige Uferareal des Mainvorlands ist, vor allem im Sommer, Treffpunkt von Freizeitsportlern und Naherholungssuchenden. Hier kommen Sie am Kunstpfad entlang und erreichen dann das Leinreiter Denkmal am Landungsplatz.
  8. Rathaus

    Rathausansicht vom Marktplatz aus. © Stadt Rüsselsheim am Main / Foto: Frank Hüter
    Nehmen Sie jetzt den Ausgang zur Mainstraße und folgen Sie dieser, am Rathaus vorbei, bis zum Marktplatz, indem Sie die Mainzer Straße überqueren.
  9. Marktplatz

    Marktplatz © Stadt Rüsselsheim am Main
    Der Marktplatz ist ein beliebter Treffpunkt der Rüsselsheimer Bürgerinnen und Bürger, insbesondere zum Wochenmarkt. Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein und auch den Gewerbebrunnen und die Stadtkirche lohnt es sich anzuschauen. Entlang der Marktstraße gelangen Sie dann wieder zum Bahnhof Rüsselsheim und kommen dabei wieder an zahlreichen Geschäften und Gastronomiebetrieben vorbei.

Auf der Karte

Sehenswertes auf der Tour

alle Orte zu „Sehenswertes auf der Tour“

Gastronomie

alle Orte zu „Gastronomie“

Change language

Please note that most of our texts in languages other than German were translated automatically.

View this page in english

Changer de langue

Veuillez noter que la plupart de nos textes dans des langues autres que l'allemand ont été traduits automatiquement.

Afficher cette page en français

Sprache ändern

Bitte beachten Sie, dass unsere Texte in anderen Sprachen als Deutsch größtenteils automatisch übersetzt wurden.

Diese Seite auf Deutsch anzeigen